Schon von frühester Kindheit an prägte mich der Kontakt mit Tieren aller Art und seit ich denken kann, war meine Antwort auf die Frage meiner Eltern „Was wünscht Du Dir denn zu Weihnachten?“  „Einen Hund!!!“
Mein sehnlichster Wunsch ging mit 8 Jahren in Erfüllung, wir bekamen unseren ersten Hund, einen Bernhardiner.
Mirko verstarb leider sehr früh, sein geliebter Nachfolger Bibo wurde 10 Jahre alt.
Danach zogen 2 Katzen in den Haushalt der Familie – Grisu wurde stolze 20 Jahre alt!

Auf einer Hundeausstellung in Dortmund Anfang der 90er Jahre sah ich dann das erste Mal einen Basenji, und mein Traumhund hatte Gestalt angenommen!
In Deutschland gab es damals noch nicht sehr viele Züchter, weshalb ich mich in England kundig machte, und auf die weltweit bekannte Basenjizüchterin Sally Wallis stieß.
Es sollte dann aber noch über 1 1/2 Jahre dauern, bis ich 1995 meinen ersten Basenji von Sally Wallis in den Armen hielt, meine kleine „Asali“ (Zande Asali).
Seither bin ich vom Virus Basenji befallen, und er hat mich auch nicht mehr losgelassen!
Allerdings sollte es noch weitere 11 Jahre dauern, bis 2006 dann mein zweiter Basenji, „Loua“ (Multi-Ch. Loki`s Iloua) Einzug hielt.
Seit 2002 lebe ich in Bayern am schönen Ammersee bei meiner großen Liebe und jetzigem Mann Andreas.

Am 27. Dezember 2009 hatte ich mit „Loua“ meinen ersten Basenjiwurf, den Msumari`s A-Wurf (Multi-Ch. Loki`s Iloua X Multi-Ch. Faraoland Xcuse me Desmond).
Es war eine grandiose und superschöne Erfahrung!

Mittlerweile sind in meinem Kennel 11 Würfe mit 42 Welpen gefallen und ich habe aus dem A, B, D, F und K-Wurf jeweils einen Welpen behalten, so dass wir nunmehr mit einem Rudel von 6 Basenjis zusammenleben.
Wir sind sehr viel unterwegs, ob auf Hundeausstellungen oder auf der Rennbahn, und immer sind unsere Afrikaner mit dabei!

Basenjis sind meine große Leidenschaft und sie sind voll in mein/unser Leben integriert!
Sie bereichern unser Leben ungemein und wir haben durch sie schon Wunderbares erlebt und wundervolle Menschen kennengelernt!
Meine 6 Basenjis sind mein Ein und Alles, sie sind immer bei mir und ich kann sie, bedingt durch meine Selbständigkeit, auch mit in die Arbeit nehmen.

Seit vielen Jahren bin ich auch sehr aktiv im 1. Basenji Klub von Deutschland von 1977 e.V., dem einzigsten Zuchtbuch führenden Verein der Rasse Basenji im VDH tätig.
Im Klub bin ich zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und betreue die klubeigene Homepage. Außerdem bin in verantwortlich für den Vereinsteil des Klubs in der Verbandszeitung des VDH und bin Redakteurin und Layouterin des Vereinsmagazins „Buschtrommel“!
Dies ist alles sehr zeit-und arbeitsintensiv, aber ohne das ehrenamtliche Engagement von allen Verantwortlichen gäbe es, wie in jedem Verein, keine vernünftige Vereinsarbeit und somit auch keinen Basenjiklub!